Grubenwasserchemie

Mineralablagerungen Straßberg/Harz

In den letz­ten Jahr­zehn­ten wur­den ver­stärk­te Anstren­gun­gen unter­nom­men, um den Che­mis­mus von Gru­ben­was­ser zu ver­ste­hen. Die­ser Lehr­gang führt in die Pro­ble­ma­tik des Gru­ben­was­sers im All­ge­mei­nen und sei­nen Che­mis­mus im Spe­zi­el­len ein. Geo­che­mi­sche Reak­tio­nen sind die Grund­vor­aus­set­zung für das Ver­ständ­nis der Pro­zes­se, die wäh­rend und nach dem Berg­bau ablau­fen. Anhand der Wech­sel­wir­kun­gen von Gestein, Sauer­stoff und Gru­ben­was­ser wird die Ent­ste­hung typi­scher Sekun­där­mi­ne­ra­le erläu­tert. Außer­dem wer­den die Pro­zes­se der Disul­fidoxi­da­ti­on sowie die Ent­wick­lung und Metho­den zur Ver­mei­dung von sau­rem Gru­ben­was­ser vorgestellt.

6. Sep­tem­ber 2022
Tagungs­zen­trum Gegenbauer
300 € (Voll­zah­ler) | 150 € (Stu­den­ten)
Lehr­gangs­un­ter­la­gen, Geträn­ke und Mit­tag­essen im Preis enthalten
Chris­ti­an Wol­kers­dor­fer & Elke Mugova
Kli­cken zur Anmel­dung in ConfTool